Tujingpi

Bei Tujingpi, Cortex Pseudolaricis, handelt es sich um die getrocknete Rinde einer Wurzel oder des Stammes kurz oberhalb der Wurzel. Tujingpi wird von der Goldlärche, Pseudolarix amabilis, aus der Familie der Pinaceae (Kieferngewächse) gewonnen.

Wirkung von Tujingpi

Tujingpi tötet Parasiten ab und lindert Juckreiz.

Indikationen

  • Krätze
  • Tinea (Ringelflechte)

Zubereitung

Als Medizinalwein indem Tujingpi über einen Zeitraum von 4 Wochen in Wein steht, der anschliessend gefiltert wird. Alternativ kann man es zu feinem Pulver mahlen und in Wasser aufgelöst zu sich nehmen.

Bewerten Sie diese Seite

Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterFlattr the authorShare on FacebookShare on LinkedInBuffer this pageDigg thisPin on PinterestShare on StumbleUponShare on TumblrShare on Reddit