Kalmegh

Kalmegh, Andrographis paniculata, ist ein äusserst bitteres Kraut aus der Familie der Acanthaceae (Akanthusgewächse) mit beeindruckenden Heilwirkungen.

In den letzten Jahren ist Kalmegh in den USA und Skandinavien als wirksames vorbeugendes Mittel gegen Grippe und Erkältungskrankheiten sehr populär geworden. Daher wird Kalmegh auch als Indische Echinacea. In Indien und China wird Kalmegh jedoch bereits seit Jahrhunderten verwendet. Das mittlerweile nachgewiesene Wirkspektrum der Pflanze ist enorm. Kalmegh ist analgetisch, entzündungshemmend, antibakteriell, fiebersenkend, antitrombotisch, antiviral, herzschützend, krebshemmend, gallestimulierend, blutreinigend, leberschützend, immunsystemstärkend, blutzuckerspiegelsenkend, beruhigend, thrombolytisch und wurmtötend.

In Schweden wurde in einer Doppelblindstudie die Wirksamkeit gegen Grippe nachgewiesen. Bereits vier Tage nach der Gabe von Kalmegh, waren alle Anzeichen der Grippe verschwunden. Chinesische Studien zeigen bei chronischer Bronchitis eine nachhaltige Verbesserungen nach 2 Wochen. Bei Lungenentzündungen konnte eine Verbesserung bereits nach 3 Tagen nach der Gabe von Kalmegh nachgewiesen werden. In japanischen Studien konnte die Wirksamkeit gegen verschiedene Krebsarten bestätigt werden. So stoppte Kalmegh bei Magenkrebs das Wachstum der entarteten Zellen. Gleiche Wirkungen wurden bei malignen Tumoren, Hautkrebs sowie Brustkrebs nachgewiesen.

Derzeit laufen Studien zur Wirksamkeit gegen HIV, Ebola und Herpes. Studien zu Andrographiskraut bezüglich der Wirksamkeit gegen Schweinegrippe wurden bisher nicht durchgeführt. Von einer Wirkung gegen die Schweinegrippeviren kann man aufgrund der bisher vorliegenden Studien ausgehen.

Verbreitung

Kalmegh ist in den tropischen Regionen Asiens heimisch. In Indien findet man es vorwiegend im Süden des Landes an schattigen feuchten Plätzen.

Verwendung

In der Ayurveda ist Kalmegh ein hoch geschätztes Leberkraut. Es wird bei allen erdenklichen Leberleiden eingesetzt.

Ein Dekokt aus den Blättern wird bei allgemeinen Schwächezuständen und Verdauungsstörungen verabreicht. Ein Pressaft aus den Blättern zusammen mit windtreibenden Gewürzen wie Kardamom, Gewürznelken und Zimt hilft bei Magenproblemen.

Aus der Wurzel erstellt man eine Tinktur als stärkendes Tonikum.

Wurzel und Blätter werden darüber hinaus zur Behandlung von Diabetes, Malaria, Cholera, Ruhr, Darmentzündungen, Gastritis, Lungenentzündung, Nierenentzündung und Tollwut eingesetzt.

Dosierung

Dekokt: 20 – 40ml
Presssaft aus den Blättern: 1 – 4ml

Inhaltsstoffe

  • Diterpene: Andrographolid, Neoandrographolid, Deoxyandrographolid, Andrographisid, Andropanosid, Andrographin, Panicolin.
  • Flavonoide

Kalmegh Pflanze

Kalmegh ist eine einjährige, krautige Pflanze mit vierkantigen Stielen. Die Blätter sind spitz mit gewelltem Rand. Kalmegh bildet rosarote Blüten aus.

Die Pflanze ist in Deutschland kaum zu bekommen. Ein Grund ist, dass es sich bei Kalmegh um ein in unseren Breiten wenig bekanntes, einjähriges Kraut handelt. Die Pflanze ist jedoch recht leicht zu ziehen und Samen sind in einigen ausgesuchten Gärtnereien zu kaufen. Die Kultivierung der Pflanze im eigenen Garten oder Gewächshaus ist unproblematisch.

Alternativ kann man Kalmegh Produkte in Deutschland oder direkt in Indien kaufen. Anfragen zu aktuell günstigen Anbietern, die auch nach Deutschland versenden, bitte im Forum stellen.

Weiterführende Links

Kalmegh – pflanzenguru.com

Bewerten Sie diese Seite

EmailGoogle+TwitterflattrFacebookLinkedInbufferDiggPinterestStumbleUpontumblrReddit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>