Jiaogulan

Jiaogulan

Jiaogulan, Gynostemma pentaphyllum, ist eine schnell wachsende, leicht zu kultivierende Heilpflanze, die aufgrund ihrer Wirkungen auch als “Südlicher Gingseng” oder “Xiancao” (kraut der Unsterblichkeit) bezeichnet wird.

Jiaogulan ist eine in Asien heimische, schnell wachsende Pflanze aus der Familie der Kürbisgewächse.

Erste Hinweise über Jiaogulan sind aus dem Jahre 1406 durch Zhu Xiao überliefert. Allerdings bezeichnet Zhu Xiao Jiaogulan mehr als Nahrungsmittel denn als Heilpflanze. Erst 170 Jahre später finden sich die ersten Aufzeichnungen über Jiaogulan in denen der Verfasser Li Shi-Zhen auch auf seine Verwendung als Heilkraut eingeht.

Die Nutzung von Jiaogulan blieb lange Zeit auf die südliche Bergregion Zentralchinas beschränkt in der Jiaogulan heimisch ist. Die Menschen, in dieser Region nutzen Jiaogulan seit jeher als Vitaltee. Die überaus hohe Anzahl über hundertjähriger wird auf den Konsum der Pflanze zurückgeführt. Daher auch die Bezeichnung Xiancao, Kraut der Unsterblichkeit.

In den 70-er Jahren stießen japanische Wissenschaftler auf der Suche nach einem alternativen Süssungsmittel auf Jiaogulan. In Japan war das Kürbisgewächs zu dieser Zeit unter der Bezeichnung Amachazuru bekannt. Was eine Zusammensetzung aus den Wörtern für süß, Tee und Wein darstellt. Amacha bezieht sich dabei auf den entstehenden süßen Geschack eines aus Jiaogulanblättern hergestellten Tees. Bei der eingehenden Untersuchung der Pflanze fand man Saponine, wie sie sonst ausschließlich in Gingseng vorkommen. Nicht nur der Umstand, in einer nicht mit dem Gingseng verwandten Pflanze wie Jiaogulan Saponine zu finden, war erstaunlich. Noch viel erstaunlicher war, dass man in Jiaogulan 82 verschiedene Saponine fand, während im Gingseng gerade einmal 28 vorkommen.

Wirkung von Jiaogulan

Jiaogulan ist ein Adaptogen. Es wirkt also ausgleichend auf Körperfunktionen. Nachgewiesen wurden insbesondere folgende Wirkungen:

  • Cholesterinsenkend (LDL)
  • Oxidationshemmend
  • Immunsystemmodulierend
  • Leistungssteigernd

Pflege von Jiaogulan

Jiaogulan ist eine relativ schnell wachsende und anspruchslose Pflanze. Der oftmals zu findende Hinweis, dass die Jiaogulanpflanze einen schattigen Standort bevorzugt, ist jedoch falsch. Jiaogulan wird zwar auch im Schatten gedeihen, allerdings wird sich die Pflanze mit einem wesentlich langsameren Wachstum bedanken. Jiaogulan sollte man aus diesem Grund am besten einen halbschattigen Ort im Garten einrichten.

Jiaogulan, ist bedingt winterhart, allerdings stirbt im Winter der obere Teil der Pflanze ab. Die Pflanze treibt jedoch im Frühjahr wieder aus. Als Winterschutz sollte man im Herbst eine Mulchschicht aufbringen.

Alternativ kann Jiaogulan auch als Topfpflanze im Haus stehen. Die Pflanze wächst so das ganze Jahr über. Bei der Topfkultur sollte man auf eine ordentliche Drainage achten. Dazu füllt man auf den Topfgrund feinen Kies, Tonkugeln oder Sand, bevor man die Erde auffüllt.

Viel Pflege benötigt Jiaogulan nicht. Die Erde sollte aber durchgehend leicht feucht gehalten werden.

Vermehrung von Jiaogulan

Jioagulan entwickelt winzige Blüten, aus denen kleine schwarze wohlschmeckende Beeren entstehen. Zur Vermehrung mittels Samen benötigt man jedoch sowohl eine weibliche als auch eine männliche Pflanze.

Einfacher ist die Vermehrung durch Stecklinge. Dazu schneidet man einen Trieb ca. 2cm unterhalb einer Verzweigung ab und stellt den so erhaltenen Steckling in ein Glas mit Wasser. Der Steckling benötigt Tageslicht, direkte Sonneneinstrahlung sollte man jedoch vermeiden. Nach 2 – 3 Wochen haben sich Wurzeln gebildet so dass der Jiaogulansteckling in einen Topf mit Erde verpflanzt werden kann. Nach dem Eintopfen stülpt man ein Glas über die kleine Jiaogulanpflanze. Nach weiteren zwei Wochen kann man das Glas entfernen. Die Pflanze sollte dann bereits gut angewurzelt sein.

Verwendung von Jiaogulan

Besitzt man eine Pflanze, kann man die Blätter frisch kauen. Am besten auf nüchternen Magen. Durch die Saponine entfaltet sich je nach Höhe des Saponinanteils ein süßlicher, lakritzartiger Geschmack. Je intensiver der Geschmack um so höher ist der Anteil der Saponine und demzufolge die adaptogene Wirkung von Jiaogulan. Alternativ kann man sich aus frischen oder getrockneten Blättern einen Jiaogulantee zubereiten. Auch der Tee entfaltet einen süßlichen, angenehmen Geschmack.

Jiaogulan kaufen

Jiaogulan kann man als Tee oder Pflanze kaufen. Aktuelle Bezugsquellen bitte im Forum erfragen.

Familie: Cucurbitaceae
Synonyme: Vitis pentaphylla
Heimisch: Asien: China, Japan, Korea. Bevorzugt im Dickicht im Wald oder an Wegen. In China bis zu einer Höhe von 300 Metern.
Inhaltsstoffe: Saponine (Gypenoside).
Pharmakologische Wirkung von Jiaogulan: Adaptogen – breite positive Wirkung, Cholesterinspiegelsenkend, vitalisierend, blutdrucksenkend, immunsystemregulierend, krebszellenhemmend.
Indikationen: Wie bei allen adaptogen wirkenden Pflanzen, sehr umfassend.
Bewerten Sie diese Seite

EmailGoogle+TwitterflattrFacebookLinkedInbufferDiggPinterestStumbleUpontumblrReddit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>