Breitwegerich

Die Heilwirkungen von Breitwegerich, Plantago major, waren schon im Mittelalter bestens bekannt. Später erwähnte ihn Shakespeare in seinen Werken. So empfiehlt ihn beispielsweise Romeo in Romeo und Julia, Ben für sein gebrochenes Schienbein.:

“Romeo: Your plantain leaf is excellent for that.
Ben. For what, I pray thee?
Romeo: For your broken shin.

Obwohl der Breitwegerich in unseren Breiten nahezu überall zu finden ist, sind seine Heilkräfte in Vergessenheit geraten.

Breitwegerich gehört zur Familie der Plantaginaceae (Wegerichgewächse), die mit über 200 Arten über die ganze Welt verbreitet sind. Zu ihnen gehören Arten wie der Chinesische Wegerich (Plantago asiatica), der Hirschhornwegerich (Plantago coronopus), der Spitzwegerich (Plantago lanceolota), der Mittlere Wegerich (Plantago media) aber auch Pflanzen wie der Flohsamen (Plantago Afra). Sowohl der Familienname, als auch die Gattungsbezeichnung leiten sich vom lateinischen planta für Fußsohle ab, weil die Form der knapp über dem Boden liegenden Blätter des Breitwegerich einem Fußabdruck ähnelt.

Den Breitwegerich erkennt man an diesen dicht über dem Boden liegenden Blättern, die eine Rosette bilden. Die Blütenquasten stehen aufrecht und blattlos. Die Inhaltsstoffe sind trotz sehr langer traditioneller Nutzung nicht detailliert bekannt. Jüngere Forschungsergebnisse zeigen, dass Breitwegerich auch antibiotisch wirkende Substanzen enthält.

Die Bezeichnung Breitwegerich setzt sich aus Weg und dem aus dem germanischen rik abgeleiteten rich, das für Herrscher steht, zusammen. Und wie der Name vermuten lässt, findet man den Breitwegerich überall an Wegrändern und auf Wiesen. Er ist sehr weit verbreitet und fast überall zu finden, wenn man ihn benötigt.

Heilwirkungen des Breitwegerich

Breitwegerich ist Reinigend, Harntreibend und entzündungshemmend. Besonders hilfreich ist er bei Insektenstichen oder Verletzungen durch Brennnesseln. Dazu wird ein Blatt zerdrückt und auf der betreffenden Stelle verrieben. Der Juckreiz wird unterbunden und es ensteht keine Schwellung. Der Breitwegerich desinfiziert die Wunde, hemmt die Entzündung und beschleunigt die Heilung. Bei grösseren Hautproblemen, kann man die zerdrückten Blätter als Verband auflegen und öfters wechseln.

Der Breitwegerich kann auch gut als Zutat zu einem Salat verwendet werden. In einer Mischung mit Spitzwegerich ist er ein gutes Mittel bei Erkältungen und Bronchialleiden. Dazu schichtet man die Wegerichblätter in einem Glas abwechselnd mit flüssigen Honig im Verhältnis 1:1. Das Glas verschliesst man und lässt es 8 Wochen an einem dunklen Ort stehen. Alternativ kann man einen Tee bereiten oder ein Heilöl zur äußeren Einreibung erstellen.

Bewerten Sie diese Seite

EmailGoogle+TwitterflattrFacebookLinkedInbufferDiggPinterestStumbleUpontumblrReddit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>